361

HENSOMASTIK® 5 KS Farbe

HENSOMASTIK® 5 KS Farbe ist eine ablativ wirkende, mittelviskose und nicht hygroskopische Brandschutzbeschichtung auf Wasserbasis in den Ausführungsformen Farbe, viskos und SP (Spachtel). Sie wird beim Bau von Brandabschottungen S 90, EI 30 bis EI 60 und EI 90 bis EI 120, für die Herstellung von Brandschutzfugen und Membranen und als Brandschutzbeschichtung für Kabel- und Kabeltrassen im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Produktmerkmale: - Lösemittelfrei, APEO-frei, halogen-, borat - und weichmacherfrei - Wasserundurchlässig nach DIN 1048 - Öl - und benzinresistent - Wetterfest/UV-beständig nach DIN 53 384 - Alterungsbeständig, mechanisch belastbar - Auch bei hoher Schichtdicke nach Trocknung flexibel - Nach Durchtrocknung temperaturbeständig bis -40 °C Umwelteigenschaften: - Umwelt-Produktdeklaration Nr. EPD-RHG-20140204-IAA1-DE - Registriert im DGNB Navigator: CDDWRA

HENSOMASTIK® 5 KS Viskos

HENSOMASTIK® 5 KS Farbe ist eine ablativ wirkende, mittelviskose und nicht hygroskopische Brandschutzbeschichtung auf Wasserbasis in den Ausführungsformen Farbe, viskos und SP (Spachtel). Sie wird beim Bau von Brandabschottungen S 90, EI 30 bis EI 60 und EI 90 bis EI 120, für die Herstellung von Brandschutzfugen und Membranen und als Brandschutzbeschichtung für Kabel- und Kabeltrassen im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Produktmerkmale: - Lösemittelfrei, APEO-frei, halogen-, borat - und weichmacherfrei - Wasserundurchlässig nach DIN 1048 - Öl - und benzinresistent - Wetterfest/UV-beständig nach DIN 53 384 - Alterungsbeständig, mechanisch belastbar - Auch bei hoher Schichtdicke nach Trocknung flexibel - Nach Durchtrocknung temperaturbeständig bis -40 °C Umwelteigenschaften: - Umwelt-Produktdeklaration Nr. EPD-RHG-20140204-IAA1-DE - Registriert im DGNB Navigator: CDDWRA

HENSOMASTIK® 5 KS Spachtel

HENSOMASTIK® 5 KS Farbe ist eine ablativ wirkende, mittelviskose und nicht hygroskopische Brandschutzbeschichtung auf Wasserbasis in den Ausführungsformen Farbe, viskos und SP (Spachtel). Sie wird beim Bau von Brandabschottungen S 90, EI 30 bis EI 60 und EI 90 bis EI 120, für die Herstellung von Brandschutzfugen und Membranen und als Brandschutzbeschichtung für Kabel- und Kabeltrassen im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Produktmerkmale: - Lösemittelfrei, APEO-frei, halogen-, borat - und weichmacherfrei - Wasserundurchlässig nach DIN 1048 - Öl - und benzinresistent - Wetterfest/UV-beständig nach DIN 53 384 - Alterungsbeständig, mechanisch belastbar - Auch bei hoher Schichtdicke nach Trocknung flexibel - Nach Durchtrocknung temperaturbeständig bis -40 °C Umwelteigenschaften: - Umwelt-Produktdeklaration Nr. EPD-RHG-20140204-IAA1-DE - Registriert im DGNB Navigator: CDDWRA

HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50 mm

HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50 wird als intumeszierende endlos Rohrmanschette für brennbare Rohre bis zu einem Durchmesser von 125 mm in leichten Trennwänden, Massivwänden und Massivdecken im HENSOMASTIK® Kombischott-System eingesetzt. HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50 ist ein beidseitig mit der Dämmschicht bildenden Brandschutzbeschichtung HENSOTHERM® 7 KS ausgerüstetes Glasfilamentgewebe A2 und als Dämmschicht bildender Baustoff nach Europäischer Norm zugelassen. Die Beschichtung ist frei von Halogenen, APEO, Boraten, Fasern und Weichmachern. Mit ihrer Non-VOC-Eigenschaft entspricht sie den Anforderungen des LEED credit EQ c4.2 und ist in die Emissionsklasse A+ (sehr geringe Emission) eingestuft. HENSOTHERM® 7 KS Gewebe erfüllt die Anforderungen der Nutzungskategorien Y2/Z1/Z2, ist hoch flexibel und kann daher auch in engen Windungen verarbeitet werden. Breite: 50 mm Dicke: 2 mm Länge: 15 m

HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 100 mm

HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 100 wird als intumeszierende endlos Rohrmanschette für brennbare Rohre in leichten Trennwänden, Massivwänden und Massivdecken im HENSOMASTIK® Kombischott-System eingesetzt. HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 100 ist ein beidseitig mit der Dämmschicht bildenden Brandschutzbeschichtung HENSOTHERM® 7 KS ausgerüstetes Glasfilamentgewebe A2 und als Dämmschicht bildender Baustoff nach Europäischer Norm zugelassen. Die Beschichtung ist frei von Halogenen, APEO, Boraten, Fasern und Weichmachern. Mit ihrer Non-VOC-Eigenschaft entspricht sie den Anforderungen des LEED credit EQ c4.2 und ist in die Emissionsklasse A+ (sehr geringe Emission) eingestuft. HENSOTHERM® 7 KS Gewebe erfüllt die Anforderungen der Nutzungskategorien Y2/Z1/Z2, ist hoch flexibel und kann daher auch in engen Windungen verarbeitet werden. Breite: 100 mm Dicke: 1 mm Länge: 10 m

HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 125 mm

HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 125 wird als intumeszierende endlos Rohrmanschette für brennbare Rohre in leichten Trennwänden, Massivwänden und Massivdecken im HENSOMASTIK® Kombischott-System eingesetzt. HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 125 ist ein beidseitig mit der Dämmschicht bildenden Brandschutzbeschichtung HENSOTHERM® 7 KS ausgerüstetes Glasfilamentgewebe A2 und als Dämmschicht bildender Baustoff nach Europäischer Norm zugelassen. Die Beschichtung ist frei von Halogenen, APEO, Boraten, Fasern und Weichmachern. Mit ihrer Non-VOC-Eigenschaft entspricht sie den Anforderungen des LEED credit EQ c4.2 und ist in die Emissionsklasse A+ (sehr geringe Emission) eingestuft. HENSOTHERM® 7 KS Gewebe erfüllt die Anforderungen der Nutzungskategorien Y2/Z1/Z2, ist hoch flexibel und kann daher auch in engen Windungen verarbeitet werden. Breite: 125 mm Dicke: 1 mm Länge: 10 m

Brandschutzplatten Mineralfaserplatte nicht vorbeschichtet

Mineralfaserplatte mit den Abmessungen 600 x 1000 x 60 mm, Dichte 150 kg/m³ für Montage des HENSOMASTIK® Kombischott EI 60. Länge: 600 mm Breite: 1000 mm Höhe: 60 mm Dichte: 150 kg/m³ Andere Abmessungen sind auf Anfrage erhältlich.

Brandschutzplatten Mineralfaserplatte einseitig vorbeschichtet

Mineralfaserplatte mit den Abmessungen 600 x 1000 x 60 mm, Dichte 150 kg/m³, einseitig vorbeschichtet mit HENSOMASTIK® 5 KS für einfache und schnelle Montage des HENSOMASTIK® Kombischott EI 60. Länge: 600 mm Breite: 1000 mm Höhe: 60 mm Dichte: 150 kg/m³ Beschichtung: Vorderseite mit HENSOMASTIK® 5 KS Andere Abmessungen sind auf Anfrage erhältlich.

Brandschutzplatten Mineralfaserplatte beidseitig vorbeschichtet

Mineralfaserplatte mit den Abmessungen 600 x 1000 x 60 mm, Dichte 150 kg/m³, beidseitig vorbeschichtet mit HENSOMASTIK® 5 KS für einfache und schnelle Montage des HENSOMASTIK® Kombischott EI 60. Länge: 600 mm Breite: 1000 mm Höhe: 60 mm Dichte: 150 kg/m³ Beschichtung: Vorder- und Rückseite mit HENSOMASTIK® 5 KS Andere Abmessungen sind auf Anfrage erhältlich.

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung

Brandschutzabschottungen für Rohre und Kabel HENSOMASTIK® Kombischott EI 60

HENSOMASTIK® Kombischott

HENSOMASTIK® Kombischott-Systeme werden als Abschottungen für Metallrohre, brennbare Rohre und elektrische Leitungen eingesetzt, um die Brandsicherheit von Wand- und Deckenkonstruktionen wiederherzustellen, die mit Öffnungen für Versorgungsleitungen versehen sind. Beim HENSOMASTIK® Kombischott EI 60 handelt es sich um ein Einplatten-Weichschott-System, das aus einer 60 mm dicken und beidseitig mit der Brandschutzbeschichtung HENSOMASTIK® 5 KS viskos beschichteten Mineralfaserplatte besteht. Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 dient der Aufrechterhaltung der Brandsicherheit von Leichtbau- und Massivbau-Wandkonstruktionen sowie Massivbau-Deckenkonstruktionen an Stellen, durch die unterschiedliche isolierte metallische sowie Kunststoffrohre, Aluverbundrohre und Elektrokabel durchgeführt werden, die ggf. mit einer endlos Rohrmanschette aus HENSOTHERM® 7 KS Gewebe 50, 100 oder 125 umwickelt werden. - Leichtbauwände: Mindeststärke 100 mm, beidseitig mindestens zwei Lagen aus mindestens 12,5 mm starken Platten - Massivbauwände: Mindeststärke 100 mm, Beton, Porenbeton oder Mauerwerk, Mindestdichte 650 kg/m³ - Massivdecken: Mindeststärke 150 mm, Beton oder Porenbeton, Mindestdichte 650 kg/m³ Das HENSOMASTIK® Kombischott EI60 kann mit isolierten Metallrohren, Kunststoffrohren und Elektrokabeln (einzeln oder gebündelt) als Abschottung eingesetzt werden. Einzelheiten sind der ETA 15/0294 sowie den VKF Anerkennungen zu entnehmen. - VKF Anerkennung Nr. 30497 für Stahlleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30500 für Kupferleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30649 für Kupferleitungen mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30655 für Stahlleitungen mit Mineralwollisolierung - VKF Anerkennung Nr. 30658 für Thermoplastrohre mit Synthesekautschuk - VKF Anerkennung Nr. 30659 für Thermoplastrohre - VKF Anerkennung Nr. 30660 für Kabelabschottung