CREABETON BAUSTOFF AG
Vollsortiment an Betonwaren
CREABETON BAUSTOFF AG
Bohler 5
Postfach
6221 Rickenbach LU
Schweiz

127 Marke "friwa®-sep"

Typ
Nennweite DN
Nennweite NW
Länge L
Höhe H

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 80.15 DN 800, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 2 DN 800, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 3 DN 1000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 3 DN 1000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 3 DN 1000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA mini friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 1.5 DN 800, H 1120 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für kleinen Schlammanfall. Die Kompaktanlage friwa-sep SF/MA mini ist für den Einsatz als Bodenablauf, bei Hebebühnen sowie Scheren- und Personenliften, Bremsprüfständen, Muldenentwässerung und dergleichen konzipiert. Sie wird vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Der Zulauf erfolgt dabei immer von Oben! Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 1.5 = 600/250 mm - 2teilig (Art.-Nr. 113801). Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 2 DN 1250, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 30 = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAS NG 2 DN 1250, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAK friwa-sep Kompaktanlage SF/MAK NG 3 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAKS NG 3 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe, selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS/ORB Kompaktanlage SF/MAS/ORB NG 3-10 DN 2500, H 2360 mm, d1 600 mm

Für den Einsatz bei Tankstellen und Umschlagplätzen für Erdölprodukten. Die Kompaktanlage SF/MAS/ORB (mit Schlammfang, Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und Ölrückhaltespeicher) kann eingesetzt werden, wenn die abzuleitende Abwassermenge gering ist (≤ 20 l/s) und die Gefahr besteht, dass bei Unfällen eine grössere Menge von Leichtflüssigkeiten auftreten kann. Gelangt mehr Leichtflüssigkeit als vorgesehen in den Mineralölabscheider, so schliesst der selbsttätige Schwimmer. Die anfallende Leichtflüssigkeit wird dann durch den Überlauf in den Ölrückhaltespeicher abgeleitet. In der Regel werden die Ölrückhaltebehälter mit einer entsprechenden Überwachungsanlage ausgerüstet. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KSW-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 3 x DN 600 mm Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder 1 BEGU F4001, 1 BEGU «feuergefährlich» und 1 Gussdeckel verschliessbar zu verwenden. Volumen ORB bei Typ NG 3 – 10: 5065 l Volumen ORB bei Typ NG 15 – 20: 6450 l

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS/ORB AdBlue friwa-sep Kompaktanlagen SF/MAS/ORB AdBlue DN2500

Für den Einsatz bei AdBlue-Tankstellen und Umschlagplatzen für AdBlue und Erdölprodukte. Die Kompaktanlage mit Schlammfang, Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und Ölrückhaltespeicher für mittleren Schlammanfall. Die Anlage ist auch geeignet zur Abscheidung von AdBlue und Ethanol. Kann eingesetzt werden, wenn die abzuleitende Abwassermenge gering ist (≤ 20 l/s) und die Gefahr besteht, dass bei Unfällen eine grössere Menge von Leichtflüssigkeiten auftreten kann. Gelangt mehr Leichtflüssigkeit als vorgesehen in den Mineralölabscheider, so schliesst der selbsttätige Schwimmer. Die anfallende Leichtflüssigkeit wird dann durch den Überlauf in den Ölrückhaltespeicher abgeleitet. In der Regel werden die Ölrückhaltebehälter mit einer entsprechenden Überwachungsanlage ausgerüstet. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KSW-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 3 x DN 600 mm Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder 1 BEGU F4001, 1 BEGU «feuergefährlich» und 1 Gussdeckel verschliessbar zu verwenden. Volumen ORB bei Typ NG 3 – 10: 5065 l Volumen ORB bei Typ NG 15 – 20: 6450 l Inkl. AdBlue Vorrichtung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS/ORB friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS/ORB NG 3-10, DN 2500

Für den Einsatz bei Tankstellen und Umschlagplätzen für Erdölprodukten. Die Kompaktanlage SF/MAKS/ORB (mit Schlammfang, Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss, Koaleszenzstufe und Ölrückhaltespeicher) kann eingesetzt werden, wenn die abzuleitende Abwassermenge gering ist (≤ 20 l/s) und die Gefahr besteht, dass bei Unfällen eine grössere Menge von Leichtflüssigkeiten auftreten kann. Gelangt mehr Leichtflüssigkeit als vorgesehen in den Mineralölabscheider, so schliesst der selbsttätige Schwimmer. Die anfallende Leichtflüssigkeit wird dann durch den Überlauf in den Ölrückhaltespeicher abgeleitet. In der Regel werden die Ölrückhaltebehälter mit einer entsprechenden Überwachungsanlage ausgerüstet. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99.97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Der Einsatz erfolgt bei überdachten Tankstellen und Ölumschlagplätzen kombiniert mit einem Waschplatz. Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss, integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall und Ölrückhalteraum. Mineralölabscheider Klasse I, max. KSW-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 3 x DN 600 mm Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder 1 BEGU F4001, 1 BEGU «feuergefährlich» und 1 Gussdeckel verschliessbar zu verwenden. Volumen ORB bei Typ NG 3 – 10: 5065 l Volumen ORB bei Typ NG 15 – 20: 6450 l AdBlue Vorrichtung auf Anfrage.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 2.A DN 1250, H 1830 mm, d1 500 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA/STB friwa-sep Kompaktanl.SF/MA/STB Typ 2.A DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang und Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Ölrückhaltebehälter ORB friwa-sep Oelrückhaltebeh. ORB Typ A.1 DN 2000, H 1830 mm

Der Einsatz erfolgt bei überdachten Tankstellen und Ölumschlagplätzen. Ausführung fugenlos mit einer öl- und benzinbeständigen Innenbehandlung. Konzept gemäss Zulassungsempfehlung des BUWAL vom 30. Juni 1990. In bestimmten Fällen, bei denen eine Gefahr eines Unfalles mit Austritt von Leichtflüssigkeiten besteht, sollte ein Ölrückhaltebehälter eingesetzt werden. Mit dem Einbau des Behälters wird eine zusätzliche Speichermenge ausserhalb einer Abscheideanlage geschaffen. Ölrückhaltebehälter weisen in der Regel nur einen Einlauf auf. Die Anlage funktioniert im Zusammenhang mit einem Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss. Der Rückhalteraum wird parallel zum Mineralölabscheider angeordnet und ist mittels einer Überlaufleitung verbunden. Verschliesst der selbsttätige Schwimmer im Mineralölabscheider den Ablauf, steigt das Flüssigkeitsniveau an und die angesammelten Leichtflüssigkeiten laufen in der Ölrückhaltebehälter. In der Regel wird zusätzlich eine Überwachungsanlage eingebaut. ORB/A: Der Einsatz erfolgt bei überdachten Tankstellen und Ölumschlagplätzen ohne Zulauf von Regenwasser. Ausführung fugenlos mit einer öl- und benzinbeständigen Innenbehandlung. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte, Gussdeckel mit Gummidichtung und Riegelverschluss (Radlast 5 to) inkl. Schlüssel. Exkl. Überwachungsanlage. Überwachungsanlagen siehe Prod.-Nr. C9401. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Ethanolrückhaltebecken ERB friwa-sep Ethanolrückhaltebecken Typ 1 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm

Für den Einsatz bei Bio-Ethanol-Tankstellen Typ 2 bis 5 (85 % Ethanol und 15 % Benzin) und bei AdBlue-Tankstellen Typ 1 (30 % Harnstoff) inkl. ethanolbeständiger Beschichtung. Der Einsatz erfolgt bei überdachten Tankstellen und Umschlagplätzen, ohne Zulauf von Regenwasser. Das wasserlösliche Bio-Ethanol darf nicht über einen Mineralölabscheider abgeleitet werden. Wenn die Zapfstellen der Bio-Ethanol-Treibstoffe gesondert angeordnet und die Umschlagplätze separat entwässert werden, können die Abwasserleitungen direkt dem Rückhaltebehälter zugeführt werden. In der Regel sind die Anfallstellen von Ethanol und Benzin oder Diesel jedoch nicht getrennt. In diesem Falle sollte die Entwässerung über einen steuerbaren Umlenkschacht geführt werden. Wird Leichtflüssigkeit umgeschlagen, so soll das anfallende Abwasser dem Mineralölabscheider zugeführt werden. Wird Ethanol umgeschlagen, wird das Abwasser dem Rückhaltebehälter zugeführt. Die Betonbauteile werden mit einem ethanolbeständigen Schutzanstrich beschichtet. In der Regel wird eine Überwachungsanlage eingebaut. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder F4202 Gussdeckel verschraubt, gas-/wasserdicht RL 5 to. Auf Anfrage mit Zulauf für Regenwasser. Grössere Anlagen auf Anfrage. Überwachungsanlagen siehe Prod.-Nr. C9401.

friwa®-sep Tauchwandsammler TWS friwa-sep Tauchwands. TWS Typ 1 Typ G, D 800 mm, H 183 cm

Der Tauchwandsammler wird in gewissen Regionen anstelle des Schlammsammlers vorgeschrieben. Tauchwandsammler dürfen Mineralölabscheidern nicht vorgeschaltet werden. Der Zulauf erfolgt von oben, wobei die schweren Stoffe in den Schlammraum absinken. Für den Einsatz auf befestigten Plätzen, Mergelplätzen, Parkplätzen, etc., als Einlaufschacht und Schlammsammler. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder gelochte/geschlitzte Beton- oder Gussdeckel zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammgruben SG friwa-sep Schlammgrube SG Typ 1 L 204 cm, B 120 cm, H 1240 mm, NW 150

Die Schlammgrube ist ein Vorschlammfang mit einer durchlässigen Abdeckung, durch die das Abwasser der Reinigung von Fahrzeugen und Maschinen fliesst. Hier werden grobe organische Stoffe im Rechen und Feststoffe durch Absetzung zurückgehalten. Der Unterhalt der Gesamtanlage durch den Einsatz eines Sauggerätes kann stark vermindert werden, da die Schlammgrube selbstständig z.B. mit einem Kleinbagger gereinigt und geleert werden kann. Die Schlammgrube SG wird vor ein Abscheidesystem für ölhaltige Abwasser gesetzt und dient als erste Grobscheidung bevor das Abwasser in den Schlammfang geleitet wird. Dadurch wird das nachgeschaltete Abscheidesystem entlastet und der reguläre Schlammfang kann eine Stufe kleiner dimensioniert werden. Für den Einsatz bei Waschplätzen vor jedem Mineralölabscheider. Zurückhaltung der im Wasser vorhandenen Schlamm- und Schwimmpartikel. Preise inkl. Rechenkorb.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 100.15 DN 1000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 125.15 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 150.15 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 150.20 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 175.15 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 175.20 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 200.15 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 200.20 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 200.25 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 250

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 250.15 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 150

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 250.20 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 200

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 250.25 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 250

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 250.25B DN 2500, H 2360 mm, d1 600 mm, NW 250

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 250.30 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 300

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 250.40 DN 2500, H 2110 mm, d1 600 mm, NW 400

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.25 DN 3000, H 2200 mm, d1 600 mm, NW 250

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.30A DN 3000, H 2200 mm, d1 600 mm, NW 300

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.30B DN 3000, H 2450 mm, d1 600 mm, NW 300

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.40A DN 3000, H 2450 mm, d1 600 mm, NW 400

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.40B DN 3000, H 2700 mm, d1 600 mm, NW 400

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.40C DN 3000, H 2950 mm, d1 600 mm, NW 400

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Schlammfänge SF friwa-sep Schlammfang SF Typ 300.40D DN 3000, H 3450 mm, d1 600 mm, NW 400

Die friwa ®-sep Schlammfänge SF halten im Abwasser gebundene Sand- und Schlammpartikel zurück. Sie kommen vor Mineralölabscheidern zum Einsatz. Bevor ölhaltige Abwasser in einem Mineralölabscheider behandelt werden, müssen sie einer Vorreinigung unterzogen werden. Dies geschieht in unseren friwa®-sep Schlammfängen SF. Dort sinken Sand- und Schlammpartikel ab. Zudem verringert sich im Schlammfang die Durchflussgeschwindigkeit des Abwassers, was den Reinigungsprozess begünstigt. Schlammfang beruhigt das Abwasser Ein ausreichend grosser Schlammfang ist vor jedem Mineralölabscheider vorgeschrieben. Denn im ölhaltigen Abwasser befinden sich auch Sand, Schlamm und Sinkstoffe, die vor dem Ölabscheider zu entfernen sind. Ein friwa ®-sep Schlammfang SF bewirkt genau diese Zurückhaltung von Feststoffen und zwar nach einem einfachen Prinzip: Beim Einlauf in den fugenlosen Betonbehälter vergrössert sich die Oberfläche des anfallenden Abwassers. Dies beruhigt und drosselt die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers. Dadurch verlängert sich dessen Aufenthaltszeit im friwa ®-sep Schlammfang SF auf rund 120 Sekunden. Zusammen mit der Schwerkraft führt dies zu einer Sedimentation der Feststoffe. Sand- und Schlammpartikel sinken in den Schlammraum ab. Fragen Sie unsere Fachleute Unsere friwa ®-sep Schlammfänge SF leiten bereits vor dem Mineralölabscheider die Trennung von ölhaltigem Abwasser ein. Zudem gleicht der Schlammfang Temperaturunterschiede und schwankende Zuflussmengen aus. Es besteht die Möglichkeit, ihm eine friwa ®-sep Schlammgrube SG vorzuschalten. Sie vollzieht eine erste Grobscheidung des Abwassers. Dies entlastet den Schlammfang und er kann kleiner dimensioniert werden. Die Wartung, Entleerung und Reinigung unserer friwa ®-sep Schlammfänge SF ist in regelmässigen Abständen durchzuführen. Detaillierte Informationen erhalten Sie in der Technischen Dokumentation zur friwa ®-Abwassertechnik oder von unseren erfahrenen Fachleuten. Beruhigung und Drosselung der Durchlaufgeschwindigkeit des Abwassers. Preise inkl. befahrbare Abdeckplatte und Keilgleitdichtung. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel F4001 zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 3-6 DN 1000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 10 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 15 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 20 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 30 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 250

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 40 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 300

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 50 DN 2500, H 2110 mm, d1 600 mm, NW 400

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 80 DN 3000, H 2450 mm, d1 600 mm, NW 400

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 100 DN 3000, H 2700 mm, d1 600 mm, NW 400

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MA friwa-sep Mineralölabscheider MA NG 65 DN 3000, H 2200 mm, d1 600 mm, NW 400

Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA erzielt einen hohen Wirkungsgrad. Mineralische Leichtflüssigkeiten und Feststoffe werden konsequent vom Wasser getrennt und zurückgehalten. Wenn Wasser durch ungelöste, direkt abscheidbare, mineralische Leichtflüssigkeiten verschmutzt ist, leistet der friwa®-sep Mineralölabscheider MA zuverlässige Dienste. Die Betonbehälter sind mit geprüften Ein- und Auslaufschikanen ausgerüstet. Dadurch verringert sich die Fliessgeschwindigkeit des Abwassers. Dies schafft genügend Zeit, damit sich Öle und Feststoffe vom Wasser trennen. Ölabscheider für Garagen und Waschanlagen Die Einsatzgebiete des friwa ®-sep Mineralölabscheider MA sind: Garagen und Autowerkstätten Waschanlagen Abstellplätze Parkhäuser gewerbliche Betriebe Betonbehälter mit drei Räumen Der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA funktioniert nach einem ausgeklügelten System: Die Einlaufschikane bremst das Abwasser, verlängert dessen Aufenthaltszeit auf rund 180 Sekunden und verteilt es gleichmässig. Dadurch ist die Abscheideoberfläche optimal durchströmt. Im Abscheideraum kommt es zur Trennung von Wasser, Öl und Feststoffen. Die aufschwimmenden Leichtflüssigkeiten werden im Ölsammelraum und die absinkenden Feststoffe im Schlammraum gespeichert. Die Auslaufschikane verhindert schliesslich, dass die abgeschiedenen Öle mit dem Wasser austreten. Mineralölabscheider der Klasse II Im optimalen Fall erreicht der friwa ®-sep Mineralölabscheider MA einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %. Damit beträgt der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l, was der Klasse II entspricht. Beachten Sie, dass jedem Mineralölabscheider zwecks Vorreinigung ein entsprechender friwa ®-sep Schlammfang vorgeschaltet werden muss. Bedarf es nach dem Ölabscheider einer weiteren Reinigung des Abwassers, kann ein friwa ®-rec Stapelbehälter STB als Puffer eingesetzt werden. Ist das Wasser genügend sauber, um es wiederzuverwenden, ist der Einbau eines friwa ®-rec Entnahmebecken PEB die passende Lösung für die Entnahme des Brauchwassers. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 10 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 15 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 20 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 30 DN 1750, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 250

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 40 DN 2000, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 300

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 50 DN 2500, H 2110 mm, d1 800 mm, NW 400

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAS friwa-sep Mineralölabscheid. MAS NG 65 DN 3000, H 2200 mm, d1 800 mm, NW 400

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Die Funktion des Mineralölabscheiders MAS entspricht dem Typ MA. Die Auslaufschikane ist jedoch mit einem zusätzlichen selbsttätigen Abschluss ausgerüstet. Der Schwimmer des selbsttätigen Abschlusses ist so tariert, dass er im Wasser schwimmt und in Leichtflüssigkeiten untergeht. Die Distanz von Ventilkugel des Schwimmers zum Ventilsitz der Auslaufschikane entspricht der Höhe des Ölsammelraums. Bevor die Leichtflüssigkeit in die Kanalisation gelangen kann, wird der Ablauf durch den Schwimmer verschlossen. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 6-10 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 15 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 20 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 30 DN 1750, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 250

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 40 DN 2000, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 300

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 50 DN 2500, H 2110 mm, d1 800 mm, NW 400

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAK friwa-sep Mineralölabscheid. MAK NG 6 DN 3000, H 2200 mm, d1 800 mm, NW 400

Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Bei dem Mineralölabscheider MAK ist gegenüber dem Typ MA die Auslaufschikane mit einem Koaleszenzfilter ausgerüstet. Im Koaleszenzfiltereinsatz wird die Strömung verlangsamt und gleichgerichtet. Die kleinen Öltropfen vereinigen sich zu grossen Tropfen (Koaleszenzeffekt) und steigen in den Ölsammelraum auf. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 6-10 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 15 DN 1250, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 20 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 200

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 30 DN 1750, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 250

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 40 DN 2000, H 1830 mm, d1 800 mm, NW 300

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 50 DN 2500, H 2110 mm, d1 800 mm, NW 400

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Mineralölabscheider MAKS friwa-sep Mineralölabsch. MAKS NG 65 DN 3000, H 2200 mm, d1 800 mm, NW 400

Einsatz bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung und wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Beim Mineralölabscheider MAKS ist die Auslaufschikane so aufgebaut, dass die Funktion eines selbsttätigen Abschlusses und der Koaleszenzeffekt eintritt. Fachmännisch gewartet, erreicht der Mineralölabscheider einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von mehr als 99.97 %, sodass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Die Aufenthaltszeit beträgt ca. 180 Sek. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder BEGU-Deckel mit Aufschrift «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 3 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 30 = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 6 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 30 = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 10 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 30 = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 15-20 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 200

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 30 = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA friwa-sep Kompaktanlage SF/MA NG 30 DN 3000, H 2200 mm, d1 600 mm, NW 250

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 30 = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAS NG 3 DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAS NG 6 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAS NG 10 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAS NG 15 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 200

Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAS NG 30 DN 3000, H 2200 mm, d1 800 mm, NW 250

Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Einsatz bei Abstellplätzen, Tankstellen, Ölumschlagplätzen und Raffinerien wo Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2 = 800 mm, NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder bei Typ NG 2: 1 BEGU «feuergefährlich», bei Typen NG 3 – 30: je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAK friwa-sep Kompaktanlage SF/MAK NG 6 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAK friwa-sep Kompaktanlage SF/MAK NG 10 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAK friwa-sep Kompaktanlage SF/MAK NG 15 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 200

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAK friwa-sep Kompaktanlage SF/MAK NG 30 DN 3000, H 2200 mm, d1 800 mm, NW 250

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Für den Einsatz bei Abstellplätzen, Waschplätzen, Garagen und Werkhöfen, bei erhöhten Anforderungen an die Reinigungsleistung. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAKS NG 6 DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe, selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAKS NG 10 DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe, selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAKS NG 15 DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 200

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe, selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS friwa-sep Kompaktanlage SF/MAKS NG 30 DN 3000, H 2200 mm, d1 800 mm, NW 250

Mineralölabscheider mit Koaleszenzstufe, selbsttätigem Abschluss und integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall. Kompaktanlagen sind Multifunktionsanlagen. Durch die Anordnung von Einbauteilen verschiedener Anlagen in einem Bauwerk übernehmen sie die Funktionen der einzelnen Anlagen. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Fachmännisch gewartet, erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99,97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Wo die Gefahr besteht, dass bei einem Unfall grössere Mengen Öl ins Kanalnetz gelangen können. Mineralölabscheider Klasse I, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 3 – 20 = 600 mm + 600 mm, NG 30 = 600 mm + 800 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS/ORB Kompaktanlage SF/MAS/ORB NG 15-20 DN 3000, H 2200 mm, d1 600 mm

Für den Einsatz bei Tankstellen und Umschlagplätzen für Erdölprodukten. Die Kompaktanlage SF/MAS/ORB (mit Schlammfang, Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und Ölrückhaltespeicher) kann eingesetzt werden, wenn die abzuleitende Abwassermenge gering ist (≤ 20 l/s) und die Gefahr besteht, dass bei Unfällen eine grössere Menge von Leichtflüssigkeiten auftreten kann. Gelangt mehr Leichtflüssigkeit als vorgesehen in den Mineralölabscheider, so schliesst der selbsttätige Schwimmer. Die anfallende Leichtflüssigkeit wird dann durch den Überlauf in den Ölrückhaltespeicher abgeleitet. In der Regel werden die Ölrückhaltebehälter mit einer entsprechenden Überwachungsanlage ausgerüstet. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KSW-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 3 x DN 600 mm Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder 1 BEGU F4001, 1 BEGU «feuergefährlich» und 1 Gussdeckel verschliessbar zu verwenden. Volumen ORB bei Typ NG 3 – 10: 5065 l Volumen ORB bei Typ NG 15 – 20: 6450 l

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAS/ORB AdBlue friwa-sep Kompaktanlagen SF/MAS/ORB AdBlue DN3000

Für den Einsatz bei AdBlue-Tankstellen und Umschlagplatzen für AdBlue und Erdölprodukte. Die Kompaktanlage mit Schlammfang, Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss und Ölrückhaltespeicher für mittleren Schlammanfall. Die Anlage ist auch geeignet zur Abscheidung von AdBlue und Ethanol. Kann eingesetzt werden, wenn die abzuleitende Abwassermenge gering ist (≤ 20 l/s) und die Gefahr besteht, dass bei Unfällen eine grössere Menge von Leichtflüssigkeiten auftreten kann. Gelangt mehr Leichtflüssigkeit als vorgesehen in den Mineralölabscheider, so schliesst der selbsttätige Schwimmer. Die anfallende Leichtflüssigkeit wird dann durch den Überlauf in den Ölrückhaltespeicher abgeleitet. In der Regel werden die Ölrückhaltebehälter mit einer entsprechenden Überwachungsanlage ausgerüstet. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KSW-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 3 x DN 600 mm Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder 1 BEGU F4001, 1 BEGU «feuergefährlich» und 1 Gussdeckel verschliessbar zu verwenden. Volumen ORB bei Typ NG 3 – 10: 5065 l Volumen ORB bei Typ NG 15 – 20: 6450 l Inkl. AdBlue Vorrichtung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS/ORB friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MAKS/ORB NG 15-20, DN 3000

Für den Einsatz bei Tankstellen und Umschlagplätzen für Erdölprodukten. Die Kompaktanlage SF/MAKS/ORB (mit Schlammfang, Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss, Koaleszenzstufe und Ölrückhaltespeicher) kann eingesetzt werden, wenn die abzuleitende Abwassermenge gering ist (≤ 20 l/s) und die Gefahr besteht, dass bei Unfällen eine grössere Menge von Leichtflüssigkeiten auftreten kann. Gelangt mehr Leichtflüssigkeit als vorgesehen in den Mineralölabscheider, so schliesst der selbsttätige Schwimmer. Die anfallende Leichtflüssigkeit wird dann durch den Überlauf in den Ölrückhaltespeicher abgeleitet. In der Regel werden die Ölrückhaltebehälter mit einer entsprechenden Überwachungsanlage ausgerüstet. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 99.97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 5 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse I. Der Einsatz erfolgt bei überdachten Tankstellen und Ölumschlagplätzen kombiniert mit einem Waschplatz. Mineralölabscheider mit selbsttätigem Abschluss, integriertem Schlammfang für mittleren Schlammanfall und Ölrückhalteraum. Mineralölabscheider Klasse I, max. KSW-Gehalt im Ablauf: 5 mg/l. Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 3 x DN 600 mm Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder 1 BEGU F4001, 1 BEGU «feuergefährlich» und 1 Gussdeckel verschliessbar zu verwenden. Volumen ORB bei Typ NG 3 – 10: 5065 l Volumen ORB bei Typ NG 15 – 20: 6450 l AdBlue Vorrichtung auf Anfrage.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 2.B DN 1500, H 1830 mm, d1 500 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 3.A DN 1500, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 3.B DN 2000, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 6.A DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 6.B DN 2500, H 1860 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen MA/STB friwa-sep Kompaktanlage MA/STB Typ 10.B DN 3000, H 2200 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 % so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): NG 2.A = 500 mm + 500 mm, NG 2.B = 500 mm + 600 mm, NG 3.A – 10.B = 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.

friwa®-sep Kompaktanlagen SF/MA/STB friwa-sep Kompaktanl.SF/MA/STB Typ 2.B DN 1750, H 1830 mm, d1 600 mm, NW 150

Mineralölabscheider mit integriertem Schlammfang und Stapelbehälter. Der Einsatz erfolgt in Kombination mit einer Emulsionsspaltanlage. Kompaktanlagen werden vorwiegend bei kleineren Mengen von Schmutzwasseranfall und bei engen Platzverhältnissen bzw. kleinen Baugruben eingesetzt. Unter optimalen Einsatzbedingungen erreicht die Kompaktanlage einen Wirkungsgrad bzw. eine Reinigungsleistung von 97 %, so dass der Kohlenwasserstoffgehalt beim Auslauf weniger als 100 mg/l beträgt, dies entspricht der Klasse II. Mineralölabscheider Klasse II, max. KWS-Gehalt im Ablauf: 100 mg/l. Einsatzdeckel (d 1 und d 2): 600 mm + 600 mm Aus Wartungsgründen dürfen die Einstiegsöffnungen maximal um 30 cm aufgesetzt werden. Als Einsatzdeckel empfehlen wir Ihnen friwa ®-PAMREX Schachtabdeckungen C0310 oder je 1 BEGU F4001 und 1 BEGU «feuergefährlich» zu verwenden. Beachten Sie die zum Lieferumfang gehörende Versetzanleitung.