69

Luftentfeuchter Lunor Luftentfeuchter L-25 / mobiles Gerät

Entfeuchtungstechnik

Kondensationsentfeuchtung Die Entfeuchtung mittels Kondensation hat den Vorteil, dass mit wenig Energie eine grosse Entfeuchtungsleistung erreicht wird. Voraussetzung dafür ist eine Raumtemperatur von über 10°C. Unterhalb dieser Temperatur sinkt die Effizienz markant. Für tiefere Temperaturen und/oder einer Zielfeuchtigkeit von unter 40%rF bietet sich die Entfeuchtung mittels Adsorptionstrockner an. Wir haben uns auf die Entfeuchtung von Räumen im eher tieferen Temperaturbereich spezialisiert, wie wir sie in Schutzräumen, Zivilschutzanlagen, Stollen, Lagerräumen und Untergeschossen finden. Dabei setzen wir je nach Anforderung mobile oder fix montierte Entfeuchter ein. Abgestimmt auf die klimatischen Verhältnisse im Untergeschoss, wurde der Raumluft-Entfeuchter Lunomat 25 für Keller, Lagerhallen, Archive, Garagen und das Gewerbe entwickelt. Dank der Heissgasabtauung ist der Betrieb bei tieferen Temperaturen sichergestellt. Schützen Sie Ihre Lagergüter und die Bausubstanz gleichzeitig vor Schimmel, Fäulnis, Rost und sämtlichen anderen Feuchteschäden. Effizient und energiesparend, auf Dauerbetrieb ausgelegt. 

Luftentfeuchter Lunor Luftentfeuchter L-25 / Konsolenmodell

Entfeuchtungstechnik

Kondensationsentfeuchtung Die Entfeuchtung mittels Kondensation hat den Vorteil, dass mit wenig Energie eine grosse Entfeuchtungsleistung erreicht wird. Voraussetzung dafür ist eine Raumtemperatur von über 10°C. Unterhalb dieser Temperatur sinkt die Effizienz markant. Für tiefere Temperaturen und/oder einer Zielfeuchtigkeit von unter 40%rF bietet sich die Entfeuchtung mittels Adsorptionstrockner an. Wir haben uns auf die Entfeuchtung von Räumen im eher tieferen Temperaturbereich spezialisiert, wie wir sie in Schutzräumen, Zivilschutzanlagen, Stollen, Lagerräumen und Untergeschossen finden. Dabei setzen wir je nach Anforderung mobile oder fix montierte Entfeuchter ein. Abgestimmt auf die klimatischen Verhältnisse im Untergeschoss, wurde der Raumluft-Entfeuchter Lunomat 25 für Keller, Lagerhallen, Archive, Garagen und das Gewerbe entwickelt. Dank der Heissgasabtauung ist der Betrieb bei tieferen Temperaturen sichergestellt. Schützen Sie Ihre Lagergüter und die Bausubstanz gleichzeitig vor Schimmel, Fäulnis, Rost und sämtlichen anderen Feuchteschäden. Effizient und energiesparend, auf Dauerbetrieb ausgelegt. 

Luftentfeuchter Lunor Luftentfeuchter L-45 / mobiles Gerät

Entfeuchtungstechnik

Kondensationsentfeuchtung Die Entfeuchtung mittels Kondensation hat den Vorteil, dass mit wenig Energie eine grosse Entfeuchtungsleistung erreicht wird. Voraussetzung dafür ist eine Raumtemperatur von über 10°C. Unterhalb dieser Temperatur sinkt die Effizienz markant. Für tiefere Temperaturen und/oder einer Zielfeuchtigkeit von unter 40%rF bietet sich die Entfeuchtung mittels Adsorptionstrockner an. Wir haben uns auf die Entfeuchtung von Räumen im eher tieferen Temperaturbereich spezialisiert, wie wir sie in Schutzräumen, Zivilschutzanlagen, Stollen, Lagerräumen und Untergeschossen finden. Dabei setzen wir je nach Anforderung mobile oder fix montierte Entfeuchter ein. Abgestimmt auf die klimatischen Verhältnisse im Untergeschoss, wurde der Raumluft-Entfeuchter Lunomat 45 für Keller, Lagerhallen, Archive, Garagen und das Gewerbe entwickelt. Dank der Heissgasabtauung ist der Betrieb bei tiefen Temperaturen sichergestellt. Schützen Sie Ihre Lagergüter und die Bausubstanz gleichzeitig vor Schimmel, Fäulnis, Rost und sämtlichen anderen Feuchteschäden. Effizient und energiesparend, auf Dauerbetrieb ausgelegt. 

Luftentfeuchter Lunor Luftentfeuchter L-45 / Konsolenmodell

Entfeuchtungstechnik

Kondensationsentfeuchtung Die Entfeuchtung mittels Kondensation hat den Vorteil, dass mit wenig Energie eine grosse Entfeuchtungsleistung erreicht wird. Voraussetzung dafür ist eine Raumtemperatur von über 10°C. Unterhalb dieser Temperatur sinkt die Effizienz markant. Für tiefere Temperaturen und/oder einer Zielfeuchtigkeit von unter 40%rF bietet sich die Entfeuchtung mittels Adsorptionstrockner an. Wir haben uns auf die Entfeuchtung von Räumen im eher tieferen Temperaturbereich spezialisiert, wie wir sie in Schutzräumen, Zivilschutzanlagen, Stollen, Lagerräumen und Untergeschossen finden. Dabei setzen wir je nach Anforderung mobile oder fix montierte Entfeuchter ein. Abgestimmt auf die klimatischen Verhältnisse im Untergeschoss, wurde der Raumluft-Entfeuchter Lunomat 45 für Keller, Lagerhallen, Archive, Garagen und das Gewerbe entwickelt. Dank der Heissgasabtauung ist der Betrieb bei tiefen Temperaturen sichergestellt. Schützen Sie Ihre Lagergüter und die Bausubstanz gleichzeitig vor Schimmel, Fäulnis, Rost und sämtlichen anderen Feuchteschäden. Effizient und energiesparend, auf Dauerbetrieb ausgelegt. 

Luftentfeuchter Lunor Luftentfeuchter L-75 / mobiles Gerät

Entfeuchtungstechnik

Kondensationsentfeuchtung Die Entfeuchtung mittels Kondensation hat den Vorteil, dass mit wenig Energie eine grosse Entfeuchtungsleistung erreicht wird. Voraussetzung dafür ist eine Raumtemperatur von über 10°C. Unterhalb dieser Temperatur sinkt die Effizienz markant. Für tiefere Temperaturen und/oder einer Zielfeuchtigkeit von unter 40%rF bietet sich die Entfeuchtung mittels Adsorptionstrockner an. Wir haben uns auf die Entfeuchtung von Räumen im eher tieferen Temperaturbereich spezialisiert, wie wir sie in Schutzräumen, Zivilschutzanlagen, Stollen, Lagerräumen und Untergeschossen finden. Dabei setzen wir je nach Anforderung mobile oder fix montierte Entfeuchter ein. Abgestimmt auf die klimatischen Verhältnisse im Untergeschoss, wurde der Raumluft-Entfeuchter Lunomat 75 für Keller, Lagerhallen, Archive, Garagen, Zivilschutzanlagen und das Gewerbe entwickelt. Dank der Heissgasabtauung ist der Betrieb bei tiefen Temperaturen sichergestellt. Schützen Sie Ihre Lagergüter und die Bausubstanz gleichzeitig vor Schimmel, Fäulnis, Rost und sämtlichen anderen Feuchteschäden. Effizient und energiesparend, auf Dauerbetrieb ausgelegt. 

Luftentfeuchter Lunor Luftentfeuchter L-75 / Konsolenmodell

Entfeuchtungstechnik

Kondensationsentfeuchtung Die Entfeuchtung mittels Kondensation hat den Vorteil, dass mit wenig Energie eine grosse Entfeuchtungsleistung erreicht wird. Voraussetzung dafür ist eine Raumtemperatur von über 10°C. Unterhalb dieser Temperatur sinkt die Effizienz markant. Für tiefere Temperaturen und/oder einer Zielfeuchtigkeit von unter 40%rF bietet sich die Entfeuchtung mittels Adsorptionstrockner an. Wir haben uns auf die Entfeuchtung von Räumen im eher tieferen Temperaturbereich spezialisiert, wie wir sie in Schutzräumen, Zivilschutzanlagen, Stollen, Lagerräumen und Untergeschossen finden. Dabei setzen wir je nach Anforderung mobile oder fix montierte Entfeuchter ein. Abgestimmt auf die klimatischen Verhältnisse im Untergeschoss, wurde der Raumluft-Entfeuchter Lunomat 75 für Keller, Lagerhallen, Archive, Garagen, Zivilschutzanlagen und das Gewerbe entwickelt. Dank der Heissgasabtauung ist der Betrieb bei tiefen Temperaturen sichergestellt. Schützen Sie Ihre Lagergüter und die Bausubstanz gleichzeitig vor Schimmel, Fäulnis, Rost und sämtlichen anderen Feuchteschäden. Effizient und energiesparend, auf Dauerbetrieb ausgelegt. 

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT1100

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Raumluft-Wäschetrockner Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti 10

Entfeuchtungstechnik

Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti Die Wäschetrocknung mittels Raumluft-Wäschetrockner entspricht am ehesten der natürlichen Wäschetrocknung. Trockene Luft durchströmt sanft die Wäsche bis zum gewünschten Trocknungsgrad, sobald die Wäsche trocken ist, schaltet der Wäschetrockner automatisch ab.  Der in der Wäsche enthaltene Wasserdampf kondensiert und tropft in den Auffangbehälter oder direkt in die Kanalisation. Neben guter Qualität und Leistung setzen wir vor allem auf eine einfache und intuitive Bedienung unserer Geräte. Mit dem Lunor Wäschetrockner trocknen Sie energieeffizient, schnell und praktisch. Made in Switzerland. LUNOR Ti 10: Der leiseste Wäschetrockner überhaupt. Trocknet 7.5kg Wäsche in 5h22min, benötigt dazu 0.34kWh/kg Der mit nur 60 db äusserst leise Raumluft-Wäschetrockner eignet sich hervorragend im Einfamilienhaus und der Eigentumswohnung. Trotz kompakter Grösse ist er ausgesprochen leistungsstark und in der  besten Energieeffizienzklasse A1 geprüft. Dank dem schwenkbaren Luftauslass lässt sich der trockene Luftstrom nach Wunsch ausrichten. Darum ist dieser Wäschetrockner auch ideal für Trocknungsräume, bei denen der Wäschetrockner nicht ganz parallel zu den Seilen montiert werden kann.

Raumluft-Wäschetrockner Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti 20

Entfeuchtungstechnik

Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti Die Wäschetrocknung mittels Raumluft-Wäschetrockner entspricht am ehesten der natürlichen Wäschetrocknung. Trockene Luft durchströmt sanft die Wäsche bis zum gewünschten Trocknungsgrad, sobald die Wäsche trocken ist, schaltet der Wäschetrockner automatisch ab.  Der in der Wäsche enthaltene Wasserdampf kondensiert und tropft in den Auffangbehälter oder direkt in die Kanalisation. Neben guter Qualität und Leistung setzen wir vor allem auf eine einfache und intuitive Bedienung unserer Geräte. Mit dem Lunor Wäschetrockner trocknen Sie energieeffizient, schnell und praktisch. Made in Switzerland. LUNOR Ti 20: Schnellste Trocknungszeit & tiefster Energieverbrauch aller Zeiten. Trocknet 10kg Wäsche in 3h10min, benötigt dazu 0.24kWh/kg Der Raumluft-Wäschetrockner für Einfamilienhäuser mit grosser Wäschemenge und für kleinere Mehrfamilienhäuser. Mit seinem oszillierenden Luftauslass trocknet der enorm leistungsstarke Wäschetrockner 10 kg Wäsche in nur 3 h 10 min – und das in der besten Energieeffizienzklasse A1. Dank leicht zu reinigender Tropfschale sowie wiederverwendbaren Filtern absolut unterhaltsfreundlich.

Raumluft-Wäschetrockner Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti 30

Entfeuchtungstechnik

Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti Die Wäschetrocknung mittels Raumluft-Wäschetrockner entspricht am ehesten der natürlichen Wäschetrocknung. Trockene Luft durchströmt sanft die Wäsche bis zum gewünschten Trocknungsgrad, sobald die Wäsche trocken ist, schaltet der Wäschetrockner automatisch ab.  Der in der Wäsche enthaltene Wasserdampf kondensiert und tropft in den Auffangbehälter oder direkt in die Kanalisation. Neben guter Qualität und Leistung setzen wir vor allem auf eine einfache und intuitive Bedienung unserer Geräte. Mit dem Lunor Wäschetrockner trocknen Sie energieeffizient, schnell und praktisch. Made in Switzerland. LUNOR Ti 30: Tiefster Energieverbrauch aller Zeiten und leisestes Gerät seiner Klasse. Trocknet 15kg Wäsche in 4h45min, benötigt dazu 0.24kWh/kg Der Raumluft-Wäschetrockner für Mehrfamilienhäuser mit mehreren Trocknungsräumen. Dank neuster Technik, intelligenter Steuerung und oszillierendem Luftauslass perfekt auf tiefen Energieverbrauch und schnelle Trocknungszeiten optimiert. Auf Grund leicht zu reinigender Tropfschale sowie wiederverwendbaren Filtern absolut unterhaltsfreundlich.

Raumluft-Wäschetrockner Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti 40

Entfeuchtungstechnik

Raumluft-Wäschetrockner Lunor Ti Die Wäschetrocknung mittels Raumluft-Wäschetrockner entspricht am ehesten der natürlichen Wäschetrocknung. Trockene Luft durchströmt sanft die Wäsche bis zum gewünschten Trocknungsgrad, sobald die Wäsche trocken ist, schaltet der Wäschetrockner automatisch ab.  Der in der Wäsche enthaltene Wasserdampf kondensiert und tropft in den Auffangbehälter oder direkt in die Kanalisation. Neben guter Qualität und Leistung setzen wir vor allem auf eine einfache und intuitive Bedienung unserer Geräte. Mit dem Lunor Wäschetrockner trocknen Sie energieeffizient, schnell und praktisch. Made in Switzerland. LUNOR Ti 40:Tiefster Energieverbrauch und schnellste Trocknungszeit in seiner Kategorie. Trocknet 20kg Wäsche in 4h 38 min, benötigt dazu 0.25 kWh/kg Die Rennmaschine und Raumluft-Wäschetrockner für Mehrfamilienhäuser mit grossen Wäschemengen und kurzen Belegungszeiten. Dank neuster Technik, intelligenter Steuerung und oszillierendem Luftauslass perfekt auf tiefen Energieverbrauch und schnelle Trocknungszeiten optimiert. Auf Grund leicht zu reinigender Tropfschale sowie wiederverwendbaren Filtern absolut unterhaltsfreundlich.  

Schutzraumtüren Panzerdeckel PD

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Bauteile Lunor Schutzraumtechnik Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.   Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter. 

Schutzraumtüren Panzertüre PT-1

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-2

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-4

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Einzelraumventilatoren Ventilator VA 40

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Ventilator Der Ventilator versorgt die Schutzraum-Insassen mit Luft und sorgt so für den nötigen Überdruck im Schutzraum. Der Überdruck soll zwischen 50Pa und 250Pa betragen. Dieser Besteht aus dem Getriebemotor, Handkurbel, Dynamo, Schalldämpfer, Notbeleuchtung und 1m Anschlusskabel (Anschluss bauseitig).

Einzelraumventilatoren Ventilator VA 75

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Ventilator Der Ventilator versorgt die Schutzraum-Insassen mit Luft und sorgt so für den nötigen Überdruck im Schutzraum. Der Überdruck soll zwischen 50Pa und 250Pa betragen. Dieser Besteht aus dem Getriebemotor, Handkurbel, Dynamo, Schalldämpfer, Notbeleuchtung und 1m Anschlusskabel (Anschluss bauseitig).

Einzelraumventilatoren Ventilator VA 150

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Ventilator Der Ventilator versorgt die Schutzraum-Insassen mit Luft und sorgt so für den nötigen Überdruck im Schutzraum. Der Überdruck soll zwischen 50Pa und 250Pa betragen. Dieser Besteht aus dem Getriebemotor, Handkurbel, Dynamo, Schalldämpfer, Notbeleuchtung und 1m Anschlusskabel (Anschluss bauseitig).

Schutzraum-Belüftung VA 40

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Belüftung, Ventilationsaggregat Schutzraumventilation Seit 1963 steht in der Schweiz jedem Einwohner ein Schutzplatz im Katastrophenfall zur Verfügung. Um auch bei verseuchter Umgebungsluft im Schutzraum atmen zu können, steht eine Belüftungsanlage bereit. Das Ventilationsaggregat saugt die Aussenluft durch Gasfilter an und leitet diese durch HEPA und Aktivkohlefilter. Danach ist die Luft gereinigt und wird im Schutzraum verteilt. Im Schutzraum besteht ein Überdruck von min. 60Pa, damit keine Aussenluft in den Schutzraum eindringen kann.   Lunor Belüftungsanlagen sind vom Bundesamt für Zivilschutz im Labor Spiez geprüft, und verfügen über eine gültige BZS-Zulassung. Alle Komponenten der Belüftungsanlage werden durch Lunor in der Schweiz produziert. Die Belüftungsanlage besteht aus dem Ventilator (VA, Ventilationsaggregat), der Aussenluft über das Explosionsschutzventil mit Vorfilter (ESV-VF) ansaugt. Bei verseuchter Atemluft wird der ABC-Filter mit einfachen Handgriffen zugeschaltet. Die benötigte Luftmenge regulieren Sie durch den Luftmengenmesser ein.

Luftfilter Gasfilter GF40+75

Schutzraumtechnik

Gasfilter (ABC-Filter) Der kombinierte ABC-Schutzfilter verhindert das Eindringen von radioaktivem Staub, biologischen Keimen oder chemischen Schadstoffen in den Schutzraum. Die kontaminierte Aussenluft passiert den Schwebstofffilter, danach den Gassorptionsfilter (aus Aktivkohle).

Luftfilter Gasfilter GF150

Schutzraumtechnik

Gasfilter (ABC-Filter) Der kombinierte ABC-Schutzfilter verhindert das Eindringen von radioaktivem Staub, biologischen Keimen oder chemischen Schadstoffen in den Schutzraum. Die kontaminierte Aussenluft passiert den Schwebstofffilter, danach den Gassorptionsfilter (aus Aktivkohle).

Luftfilter Gasfilter GF300

Schutzraumtechnik

Gasfilter (ABC-Filter) Der kombinierte ABC-Schutzfilter verhindert das Eindringen von radioaktivem Staub, biologischen Keimen oder chemischen Schadstoffen in den Schutzraum. Die kontaminierte Aussenluft passiert den Schwebstofffilter, danach den Gassorptionsfilter (aus Aktivkohle).

Luftfilter Gasfilter GF600

Schutzraumtechnik

Gasfilter (ABC-Filter) Der kombinierte ABC-Schutzfilter verhindert das Eindringen von radioaktivem Staub, biologischen Keimen oder chemischen Schadstoffen in den Schutzraum. Die kontaminierte Aussenluft passiert den Schwebstofffilter, danach den Gassorptionsfilter (aus Aktivkohle).

Schutzraum-Belüftung VA 75

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Belüftung, Ventilationsaggregat Schutzraumventilation Seit 1963 steht in der Schweiz jedem Einwohner ein Schutzplatz im Katastrophenfall zur Verfügung. Um auch bei verseuchter Umgebungsluft im Schutzraum atmen zu können, steht eine Belüftungsanlage bereit. Das Ventilationsaggregat saugt die Aussenluft durch Gasfilter an und leitet diese durch HEPA und Aktivkohlefilter. Danach ist die Luft gereinigt und wird im Schutzraum verteilt. Im Schutzraum besteht ein Überdruck von min. 60Pa, damit keine Aussenluft in den Schutzraum eindringen kann.   Lunor Belüftungsanlagen sind vom Bundesamt für Zivilschutz im Labor Spiez geprüft, und verfügen über eine gültige BZS-Zulassung. Alle Komponenten der Belüftungsanlage werden durch Lunor in der Schweiz produziert. Die Belüftungsanlage besteht aus dem Ventilator (VA, Ventilationsaggregat), der Aussenluft über das Explosionsschutzventil mit Vorfilter (ESV-VF) ansaugt. Bei verseuchter Atemluft wird der ABC-Filter mit einfachen Handgriffen zugeschaltet. Die benötigte Luftmenge regulieren Sie durch den Luftmengenmesser ein.

Schutzraum-Belüftung VA 150

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Belüftung, Ventilationsaggregat Schutzraumventilation Seit 1963 steht in der Schweiz jedem Einwohner ein Schutzplatz im Katastrophenfall zur Verfügung. Um auch bei verseuchter Umgebungsluft im Schutzraum atmen zu können, steht eine Belüftungsanlage bereit. Das Ventilationsaggregat saugt die Aussenluft durch Gasfilter an und leitet diese durch HEPA und Aktivkohlefilter. Danach ist die Luft gereinigt und wird im Schutzraum verteilt. Im Schutzraum besteht ein Überdruck von min. 60Pa, damit keine Aussenluft in den Schutzraum eindringen kann.   Lunor Belüftungsanlagen sind vom Bundesamt für Zivilschutz im Labor Spiez geprüft, und verfügen über eine gültige BZS-Zulassung. Alle Komponenten der Belüftungsanlage werden durch Lunor in der Schweiz produziert. Die Belüftungsanlage besteht aus dem Ventilator (VA, Ventilationsaggregat), der Aussenluft über das Explosionsschutzventil mit Vorfilter (ESV-VF) ansaugt. Bei verseuchter Atemluft wird der ABC-Filter mit einfachen Handgriffen zugeschaltet. Die benötigte Luftmenge regulieren Sie durch den Luftmengenmesser ein.

Schutzraum-Belüftung VA 300

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Belüftung, Ventilationsaggregat Schutzraumventilation Seit 1963 steht in der Schweiz jedem Einwohner ein Schutzplatz im Katastrophenfall zur Verfügung. Um auch bei verseuchter Umgebungsluft im Schutzraum atmen zu können, steht eine Belüftungsanlage bereit. Das Ventilationsaggregat saugt die Aussenluft durch Gasfilter an und leitet diese durch HEPA und Aktivkohlefilter. Danach ist die Luft gereinigt und wird im Schutzraum verteilt. Im Schutzraum besteht ein Überdruck von min. 60Pa, damit keine Aussenluft in den Schutzraum eindringen kann.   Lunor Belüftungsanlagen sind vom Bundesamt für Zivilschutz im Labor Spiez geprüft, und verfügen über eine gültige BZS-Zulassung. Alle Komponenten der Belüftungsanlage werden durch Lunor in der Schweiz produziert. Die Belüftungsanlage besteht aus dem Ventilator (VA, Ventilationsaggregat), der Aussenluft über das Explosionsschutzventil mit Vorfilter (ESV-VF) ansaugt. Bei verseuchter Atemluft wird der ABC-Filter mit einfachen Handgriffen zugeschaltet. Die benötigte Luftmenge regulieren Sie durch den Luftmengenmesser ein.

Sicherheitsdruckklappe Explosionsschutzventil ESV/VF 40

Schutzraumtechnik

Explosionsschutzventile Ventile mit Explosionsschutz schützen Zu- und Abluftöffnungen gegen plötzlich auftretende Luftstösse von bis zu 1bar. Im Luftansaug zu verwenden sind Explosionsschutzventile mit Vorfilter (ESV-VF) in der entspechenden Grösse (Abhängig von der verwendeten Luftmenge). ESV-VF 40 Luftmengen von 40m3/h (Filterbetrieb, Luftmenge verdoppelt sich im Frischluftbetrieb).

Sicherheitsdruckklappe Explosionsschutzventil ESV/VF 75-150

Schutzraumtechnik

Explosionsschutzventile Ventile mit Explosionsschutz schützen Zu- und Abluftöffnungen gegen plötzlich auftretende Luftstösse von bis zu 1bar. Im Luftansaug zu verwenden sind Explosionsschutzventile mit Vorfilter (ESV-VF) in der entspechenden Grösse (Abhängig von der verwendeten Luftmenge). ESV-VF 75-150 Luftmengen von 75-150m3/h (Filterbetrieb, Luftmenge verdoppelt sich im Frischluftbetrieb).

Sicherheitsdruckklappe Überdruck- Explosionsschutzventil UeV-ESV 150

Schutzraumtechnik

Überdruck- Explosionsschutzventile Die Abluft wird über Überdruck-Explosionsschutzventile aus dem Schutzraum geführt. Da im Schutzraum ein Überdruck besteht, öffnen diese Ventile ab einem Überdruck von 60Pa und schliessen selbstständig, sobald die Ventilation ausgeschaltet wird. So kann verseuchte Aussenluft den Schutzraum nicht kontaminieren. Uev-ESV 40, 75, 150 Luftmengen von 40-150m3/h (Filterbetrieb, Luftmenge verdoppelt sich im Frischluftbetrieb)

Sicherheitsdruckklappe Überdruck- Explosionsschutzventil UeV-ESV 40

Schutzraumtechnik

Überdruck- Explosionsschutzventile Die Abluft wird über Überdruck-Explosionsschutzventile aus dem Schutzraum geführt. Da im Schutzraum ein Überdruck besteht, öffnen diese Ventile ab einem Überdruck von 60Pa und schliessen selbstständig, sobald die Ventilation ausgeschaltet wird. So kann verseuchte Aussenluft den Schutzraum nicht kontaminieren. Uev-ESV 40, 75, 150 Luftmengen von 40-150m3/h (Filterbetrieb, Luftmenge verdoppelt sich im Frischluftbetrieb)

Sicherheitsdruckklappe Überdruck- Explosionsschutzventil UeV-ESV 40/75

Schutzraumtechnik

Überdruck- Explosionsschutzventile Die Abluft wird über Überdruck-Explosionsschutzventile aus dem Schutzraum geführt. Da im Schutzraum ein Überdruck besteht, öffnen diese Ventile ab einem Überdruck von 60Pa und schliessen selbstständig, sobald die Ventilation ausgeschaltet wird. So kann verseuchte Aussenluft den Schutzraum nicht kontaminieren. Uev-ESV 40, 75, 150 Luftmengen von 40-150m3/h (Filterbetrieb, Luftmenge verdoppelt sich im Frischluftbetrieb)

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT1300

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT160

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit offenem Regenerationskreislauf (Ein Ventilator) Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Aus dem Trockenluftstrom wird die benötigte Regenerationsluftmenge entnommen, mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und über das sich drehende Sorptionsrad (4) geführt. Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7).

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT210

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT2300

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT250

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit offenem Regenerationskreislauf (Ein Ventilator) Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Aus dem Trockenluftstrom wird die benötigte Regenerationsluftmenge entnommen, mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und über das sich drehende Sorptionsrad (4) geführt. Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7).

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT3300

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT800

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT400

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT450

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit geschlossenem Regenerationskreislauf Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft wird ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Die gefilterte Luft wird mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und strömt durch das sich drehende Sorptionsrad (4). Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7). Die Regenerationsluft ist fortluftseitig (7) hochfeucht, was zu Kondensat im Fortluftrohr führt. Die Fortluft ist zwingend an der tiefsten Stelle entwässert und wasserdicht auszuführen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT440

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Funktionsprinzip mit offenem Regenerationskreislauf (Ein Ventilator) Die zu trocknende Luft (1) wird mittels Ventilator (3) angesaugt, gefiltert (2) und über das Sorptionsrad (4) geführt, welches mit Silikagel beschichtet ist. Wassermoleküle werden adsorbiert und die nun trockene Luft ausgeblasen. Regenerationsluftstrom (5) Aus dem Trockenluftstrom wird die benötigte Regenerationsluftmenge entnommen, mittels Regenerationsheizung (6) erwärmt und über das sich drehende Sorptionsrad (4) geführt. Die aus der Prozessluft adsorbierten Wassermoleküle lösen sich aufgrund der Wärme aus dem Sorptionsrad und werden mit der Feuchtluft nach aussen abtransportiert (7).

Sicherheitsdruckklappe Explosionsschutzventil ESV 3

Schutzraumtechnik

Explosionsschutzventile Ventile mit Explosionsschutz schützen Zu- und Abluftöffnungen gegen plötzlich auftretende Luftstösse von bis zu 1bar. Im Luftansaug zu verwenden sind Explosionsschutzventile mit Vorfilter (ESV-VF) in der entspechenden Grösse (Abhängig von der verwendeten Luftmenge). ESV 3, 4 Grössere Luftmengen, je nach Druckverlust

Sicherheitsdruckklappe Explosionsschutzventil ESV 4

Schutzraumtechnik

Explosionsschutzventile Ventile mit Explosionsschutz schützen Zu- und Abluftöffnungen gegen plötzlich auftretende Luftstösse von bis zu 1bar. Im Luftansaug zu verwenden sind Explosionsschutzventile mit Vorfilter (ESV-VF) in der entspechenden Grösse (Abhängig von der verwendeten Luftmenge). ESV 3, 4 Grössere Luftmengen, je nach Druckverlust

Einzelraumventilatoren Ventilator VA 300

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Ventilator Der Ventilator versorgt die Schutzraum-Insassen mit Luft und sorgt so für den nötigen Überdruck im Schutzraum. Der Überdruck soll zwischen 50Pa und 250Pa betragen. Dieser Besteht aus dem Getriebemotor, Handkurbel, Dynamo, Schalldämpfer, Notbeleuchtung und 1m Anschlusskabel (Anschluss bauseitig).

Sicherheitsdruckklappe Überdruckventil UeV 220

Schutzraumtechnik

Überdruckventile Die Abluft wird durch Überdrückventile (ohne Explosionsschutz) aus dem Schutzraum geführt. Da im Schutzraum ein Überdruck besteht, öffnen diese Ventile ab einem Überdruck von 60Pa und schliessen selbstständig, sobald die Ventilation ausgeschaltet wird. So kann verseuchte Aussenluft den Schutzraum nicht kontaminieren.

Sicherheitsdruckklappe Überdruckventil UeV 150

Schutzraumtechnik

Überdruckventile Die Abluft wird durch Überdrückventile (ohne Explosionsschutz) aus dem Schutzraum geführt. Da im Schutzraum ein Überdruck besteht, öffnen diese Ventile ab einem Überdruck von 60Pa und schliessen selbstständig, sobald die Ventilation ausgeschaltet wird. So kann verseuchte Aussenluft den Schutzraum nicht kontaminieren.

Raumluft-Wäschetrockner Wäscherost Swing

Entfeuchtungstechnik

Den Wäscherost dann aufklappen, wenn er gebraucht wird. Die Konstruktion aus Aluminiumrohren eignet sich bestens um den Waschkorb abzustellen, oder Pullover liegend zu trocknen. Eine zusätzliche Ablagefläche ist in der Waschküche immer von Vorteil. Und wenn der Rost nicht gebraucht wird, kann er platzsparend abgeklappt werden.

Raumluft-Wäschetrockner Waschmittelschränke

Entfeuchtungstechnik

Giftige Wasch- und Putzmittel gehören im Familienhaushalt sicher verstaut. Die Waschmittelschränke sind lieferbar mit KESO/KABA Schlossausschnitt für den Hausschlüssel, oder einem einfachen Briefkastenschloss. Lieferbar sind Einer, Doppel- und Dreiereinheiten, die sich beliebig kombinieren lassen.

Raumluft-Wäschetrockner Kleine Leine

Entfeuchtungstechnik

Warum alle Wäsche in 190cm Höhe aufhängen? Kleinere Wäschestücke oder Wäsche an Bügeln lässt sich optimal an der kleinen Leine aufhängen. Wenn wenig Platz vorhanden ist, lassen sich auch zwei dieser Leinen übereinander anordnen. Ganz nach Ihrem Wunsch und Ablauf im Trocknungsraum. Für Kinder optimal, dank der geringen Höhe können diese mithelfen.

Raumluft-Wäschetrockner Wäscheleinen-System

Entfeuchtungstechnik

Ob zur Wand oder Decke gespannt, es findet sich immer eine Lösung zur Montage der Wäscheleine. Unsere Wäscheleinen sind aus L-Profilen aus Stahl hergestellt, damit das ummantelte Stahlseil straff gespannt werden kann. Die Standard-Schienenlängen sind 94cm, 136cm, 178cm, 190cm, individuelle Lösungen sind an der Tagesordnung. 

Sicherheitsdruckklappe Vorfilter ESV-VF 3

Schutzraumtechnik

Vorfilter für Explosionsschutzventile (zu ESV 3) Explosionsschutzventile mit Vorfilter ESV-VF 3 werden in Lufteintrittsöffnungen von Zivilschutzräumen, militärischen Einrichtungen und Industriegebäuden eingesetzt, um die zerstörerischen Auswirkungen aller Arten von Explosionen auszuschliessen. Das Ventil und der Vorfilter sind von der Rüstungstechnik- und Beschaffungsgruppe der Schweiz geprüft und zugelassen und nach den Richtlinien des Bundesamtes für Zivilschutz ausgelegt.

Sicherheitsdruckklappe Vorfilter ESV-VF 4

Schutzraumtechnik

Vorfilter für Explosionsschutzventile (zu ESV 4) Explosionsschutzventile mit Vorfilter ESV-VF 4 werden in Lufteintrittsöffnungen von Zivilschutzräumen, militärischen Einrichtungen und Industriegebäuden eingesetzt, um die zerstörerischen Auswirkungen aller Arten von Explosionen auszuschliessen. Das Ventil und der Vorfilter sind von der Rüstungstechnik- und Beschaffungsgruppe der Schweiz geprüft und zugelassen und nach den Richtlinien des Bundesamtes für Zivilschutz ausgelegt.

Schutzraumtüren Zubehör Schutzraumtechnik Self-rescue device

Schutzraumtechnik

Zubehör für Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Die Selbstrettungsvorrichtung dient zum Öffnen der Explosionstür von innen, falls der Ausgang von aussen mit Fremdkörpern blockiert ist. Mit diesem Gerät kann die Explosionstür aufgeschoben werden, um einen Durchgang bis zu einem Fuss weit zu schaffen.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT210 mit AirBox (ohne WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (ohne WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT400, DT450, DT800 und DT1100 ist die AirBox mit WRG ab Lager erhältlich. Für DT210 ist eine AirBox ohne WRG erhältlich. Die energetische Vollrechnung zeigt auf, dass bei Luftmengen von 40m3/h keine genügend relevante Wärmerückgewinnung möglich ist.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT400 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT400, DT450, DT800 und DT1100 ist die AirBox mit WRG ab Lager erhältlich. Für DT210 ist eine AirBox ohne WRG erhältlich. Die energetische Vollrechnung zeigt auf, dass bei Luftmengen von 40m3/h keine genügend relevante Wärmerückgewinnung möglich ist.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT450 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT400, DT450, DT800 und DT1100 ist die AirBox mit WRG ab Lager erhältlich. Für DT210 ist eine AirBox ohne WRG erhältlich. Die energetische Vollrechnung zeigt auf, dass bei Luftmengen von 40m3/h keine genügend relevante Wärmerückgewinnung möglich ist.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT800 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT400, DT450, DT800 und DT1100 ist die AirBox mit WRG ab Lager erhältlich. Für DT210 ist eine AirBox ohne WRG erhältlich. Die energetische Vollrechnung zeigt auf, dass bei Luftmengen von 40m3/h keine genügend relevante Wärmerückgewinnung möglich ist.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT1100 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT400, DT450, DT800 und DT1100 ist die AirBox mit WRG ab Lager erhältlich. Für DT210 ist eine AirBox ohne WRG erhältlich. Die energetische Vollrechnung zeigt auf, dass bei Luftmengen von 40m3/h keine genügend relevante Wärmerückgewinnung möglich ist.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-1 mit demont. Schwelle BaLi

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-1 mit demont. Schwelle BaRe

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-2 mit demont. Schwelle BaLi

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-2 mit demont. Schwelle BaRe

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-3 mit demont. Schwelle BaLi

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Schutzraumtüren Panzertüre PT-3 mit demont. Schwelle BaRe

Schutzraumtechnik

Schutzraum-Abschlüsse: Bauteile, Panzertüren, Panzerdeckel Neue Schutzräume werden im Bauprozess beim Ausbilden des Untergeschosses erstellt. Sie bestehen aus einer einfachen Stahlbetonhülle aus Ortsbeton. Die Vorschriften sehen möglichst wenige Öffnungen vor, um die integrität des Schutzraumes zu schützen. Für die Öffnungen verlangt die Baupflicht spezielle Schutzraum-Abschlüsse. Panzertüren für den Zugang, Panzerdeckel für die Notausstiege und Mauerdurchführungen für Lüftungsleitungen der Friedenslüftung.  Auch der nachträgliche Einbau einer Panzertüre oder Panzerdeckel - beispielsweise während eines Um-/ Anbaus - ist möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen weiter.

Mauerdurchführung NW 200

Schutzraumtechnik

Mauerdurchführung für Lüftungsleitungen Schutzraumfremde Leitungen dürfen die Hülle nur in bestimmten Ausnahmefällen und unter bestimmten Bedingungen durchstossen. Auf alle Fälle müssen die Leitungen demontierbar ausgeführt sein. Zwei Möglichkeiten sind für Luftleitungen zugelassen: Die Nutzung eines zusätzlichen Panzerdeckels oder die Verwendung der Lunor Mauerdurchführung, BZS-Nr. T-15-006. Die Verwendung des Panzerdeckels ist aus ästhetischem Gesichtspunkt in der Architektur nicht gerne gesehen. Der Einsatz der Mauerdurchführung in den Grössen NW125 oder NW200 bietet hier Abhilfe. In die Schalung integriert und dauerhaft einbetoniert, ist die Mauerdurchführung praktisch unsichtbar. Während der Schutzraum-Abnahme oder der periodischen Schutzraumkontrolle müssen die Rohre demontiert und die mitgelieferten Stahlplatten montiert werden. Sämtliche vom Bundesamt verlangen Hinweisschilder, Montageanleitung und Montagewerkzeug sind im Lieferumfang enthalten. Details: Im Vollbad verzinkt, Maueranker dienen als Befestigungspunkte für Rohrflansch (zivile Nutzung) oder Verschlussplatte/Blindflansch (im Belegungsfall / für Schutzraum-Kontrolle). Lieferumfang: Sämtliches Zubehör ist sicher in der Durchführung verstaut und wird mit einbetoniert. Enthalten ist ein Montageset mit Steckschlüssel und Anleitung, die Verschlussplatten/Blindflansche (Schutzraum innen- und Aussenseite), die Rohrflansche sowie die EPDM-Dichtungen. Beidseitig sicher verschlossen mittels Verschlussdeckel, der erst bei der Montage der Lüftungskomponenten entfernt wird. Erhältlich für Mauerstärken 250mm und 300mm ab Lager Zürich, weitere Masse auf Anfrage erhältlich.

Mauerdurchführung NW 125

Schutzraumtechnik

Mauerdurchführung für Lüftungsleitungen Schutzraumfremde Leitungen dürfen die Hülle nur in bestimmten Ausnahmefällen und unter bestimmten Bedingungen durchstossen. Auf alle Fälle müssen die Leitungen demontierbar ausgeführt sein. Zwei Möglichkeiten sind für Luftleitungen zugelassen: Die Nutzung eines zusätzlichen Panzerdeckels oder die Verwendung der Lunor Mauerdurchführung, BZS-Nr. T-15-006. Die Verwendung des Panzerdeckels ist aus ästhetischem Gesichtspunkt in der Architektur nicht gerne gesehen. Der Einsatz der Mauerdurchführung in den Grössen NW125 oder NW200 bietet hier Abhilfe. In die Schalung integriert und dauerhaft einbetoniert, ist die Mauerdurchführung praktisch unsichtbar. Während der Schutzraum-Abnahme oder der periodischen Schutzraumkontrolle müssen die Rohre demontiert und die mitgelieferten Stahlplatten montiert werden. Sämtliche vom Bundesamt verlangen Hinweisschilder, Montageanleitung und Montagewerkzeug sind im Lieferumfang enthalten. Details: Im Vollbad verzinkt, Maueranker dienen als Befestigungspunkte für Rohrflansch (zivile Nutzung) oder Verschlussplatte/Blindflansch (im Belegungsfall / für Schutzraum-Kontrolle). Lieferumfang: Sämtliches Zubehör ist sicher in der Durchführung verstaut und wird mit einbetoniert. Enthalten ist ein Montageset mit Steckschlüssel und Anleitung, die Verschlussplatten/Blindflansche (Schutzraum innen- und Aussenseite), die Rohrflansche sowie die EPDM-Dichtungen. Beidseitig sicher verschlossen mittels Verschlussdeckel, der erst bei der Montage der Lüftungskomponenten entfernt wird. Erhältlich für Mauerstärken 250mm und 300mm ab Lager Zürich, weitere Masse auf Anfrage erhältlich.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT1300 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT1300, DT2300 und DT3300 ist die AirBox mit WRG nicht ab Lager erhältlich.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT2300 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT1300, DT2300 und DT3300 ist die AirBox mit WRG nicht ab Lager erhältlich.

Luftentfeuchter Lunor Adsorptionstrockner DT3300 mit AirBox (WRG)

Entfeuchtungstechnik

Adsorptions-Trocknung inkl. Lunor AirBox (mit WRG) Die Adsorptionstrocknung wird bei tieferen Temperaturen eingesetzt oder wenn eine niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 40% benötigt wird. Die Anwendung ist sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt einsetzbar. Im Gegenstz zur Kondensationsentfeuchtung wird keine kalte Oberfläche zur Entfeuchtung erzeugt. Das mit Silikagel beschichtete Sorptionsrad adsorbiert das Wassermolekül im dampfförmigen Zustand. Ein Luftstrom führt die überschüssige Feuchtigkeit dampfförmig ins Freie ab. Ideale Anwendungsmöglichkeiten ergeben sich überall dort, wo eine zentrale Entfeuchtung stattfinden, und trockene Luft mittels Rohrleitungen an verschiedene Orte eingebracht werden soll.  Lunor AirBox (mit WRG)  Die AirBox sorgt für frische Luft. Dank dem Wärmetauscher kann der Energieverbrauch während des Trocknungsprozesses um bis zu 25% gesenkt werden. AirBox mit Wärmerückgewinnung Die AirBox misch der Prozessluft automatisch einen Frischluftanteil bei und verhindert dadurch, nebst Abbau von Radon und Gerüchen, einen Unter- oder Überdruck im Gebäude. Die zur Regeneration des Sorptionsrades nötige Luft wird der Prozessluft entnommen und über den Gegenstromwärmetauscher zum Adsorptionstrockner geführt. Im Wärmetauscher übernimmt die Regenerationsluft die Energie der warmen Feuchtluft, bevor sie die Regenerationsheizung durchströmt. Dadurch sinkt der Energieverbrauch um bis zu 25%. Die AirBox ist je nach Situation auf beiden Seiten des Trocknungsgerätes montierbar. Die grossen Serviceöffnungen erleichtern eine komplette Reinigung aller Komponenten inklusive des Wärmetauschers. Das Filtern von Aussen- und Prozessluft mittels G4-Filtern schützt das Gerät vor übermässiger Staubbelastung.  Für die Gerätetypen Lunor DT1300, DT2300 und DT3300 ist die AirBox mit WRG nicht ab Lager erhältlich.